Fahrplan Schnellsuche HVV Tickets Stationsmonitor Fahrplanänderungen

Hasloh prangt jetzt auf AKN-Zug

Kaltenkirchen, 5. April 2018. Am Mittwoch, 4. April, erhielt der zwölfte von insgesamt 14
AKN-Triebwagen seinen Namen: Ab sofort prangen jeweils zu beiden Seiten des
Führerstandes Wappen und Schriftzug der Gemeinde Hasloh. Zusammen mit Bürgermeister
Brummund freuten sich sieben weitere Mitglieder der Hasloher Gemeindevertretung, die in
der nachösterlichen Woche in die Werkstatt der AKN nach Kaltenkirchen gekommen waren,
um den Schriftzug zu enthüllen und dabei den Zug in Augenschein zu nehmen. Das lohnte
sich besonders, denn extra dazu gab es von AKN-Vorstand Wolfgang Seyb und
Werkstattchef Marco Daniel noch eine Zugabe in Werks- und Triebwagenkunde. Die
Taufzeremonie klang mit einem Blick ins Führerhaus des frisch getauften Triebwagens mit
der Nummer 162 zufrieden aus. Die nächste Zugtaufe ist am 18. April. An diesem Tag erhält
Bönningstedt seinen Zug.

Bildmaterial zum Download finden Sie hier: https://goo.gl/YKp2pz

Hintergrund
Die AKN fährt seit Dezember 2015 mit einer Flotte von 14 neuen Lint 54-Fahrzeugen (steht
für: leichter innovativer Nahverkehrstriebwagen, 54 Meter lang). Passenderweise halten die
Züge der Linie A1 an Stationen in insgesamt 14 Gemeinden – mit den Taufen möchte die
AKN ihre Verbundenheit mit ihren Anliegern und der Region unterstreichen. Jedes Fahrzeug
erhält vier Aufkleber mit dem Namen der Gemeinde und dem entsprechendem Wappen. Seit
Anfang Oktober bis in das Frühjahr 2018 hinein werden in einem Turnus von etwa zwei
Wochen von Nord nach Süd Züge getauft: Neumünster (erfolgt), Boostedt (erfolgt),
Großenaspe (erfolgt), Wiemersdorf (erfolgt), Bad Bramstedt (erfolgt), Lentföhrden (erfolgt),
Nützen (erfolgt), Kaltenkirchen (erfolgt), Henstedt-Ulzburg (erfolgt), Ellerau (erfolgt),
Quickborn (erfolgt), Hasloh (erfolgt), Bönningstedt und Hamburg-Eidelstedt.

Zurück