Fahrplan Schnellsuche HVV Tickets Stationsmonitor Fahrplanänderungen

Hein Schönberg: AKN startet mit Instandsetzungsarbeiten

Kaltenkirchen, 11. Oktober 2017. Mit Beginn des Monats September hatte die AKN Eisenbahn AG
aus Kaltenkirchen die Eisenbahninfrastruktur der VKP zwischen Oppendorf und Schönberg übernommen
und Instandsetzungsarbeiten angekündigt. Jetzt geht es los: Ab Mitte des Monats Oktober wird die Baustelle
zunächst eingerichtet. Die ersten Arbeiten starten am 23. Oktober, betreffen zunächst den Abschnitt von
Oppendorf bis Trensahl und dauern bis in den April 2018. Anschließend folgt als zweiter großer Bauabschnitt voraussichtlich im Sommer 2018 der Austausch des Überbaus der Schwentinebrücke im Bereich Kiel-Wellingdorf/
Oppendorf. Im dritten Schritt wird zwischen Trensahl und Schönberg (Juli 2018 bis Februar 2019) gebaut. Der letzte Abschnitt zwischen Schönberg und Schönberger Strand erfolgt anschließend. Der genaue Baufortschritt unterliegt den Witterungsbedingungen. Daher weist die AKN darauf hin, dass Änderungen der Zeiträume möglich sind. Das Ziel ist es jedoch, die Instandsetzungsarbeiten im Frühjahr 2020 abzuschließen. Mit den Instandsetzungsarbeiten erhält die AKN
die Fahrtüchtigkeit des Oberbaus. Die Instandsetzungsarbeiten werden abschnittsweise erfolgen. Die betroffenen Anwohner werden vorab informiert, bevor die Arbeiten in ihrem Abschnitt starten. Mögliche Sperrungen von Bahnübergängen gibt die AKN rund eine Woche vorher auf ihrer Internetseite unter www.akn.de und dort im Bereich „Bauinfos" bekannt. Umleitungen für Pkw werden örtlich ausgeschildert. Anliegende Grundstücke sind für Rettungsfahrzeuge erreichbar. Die Arbeiten finden tagsüber zwischen 7 und 18 Uhr statt, in Ausnahmefällen bis 20 Uhr. Arbeiten zu anderen Uhrzeiten sowie Nacht- und Wochenendarbeiten sind nach jetzigem Stand nicht vorgesehen. Das Unternehmen ist bemüht, die Belästigungen durch Lärm und Staub so gering wie möglich zu halten und bittet um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

 

Die Instandsetzungsarbeiten ab Herbst 2017

Im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten erneuert die AKN in erster Linie die Gleise. Dazu gehören die Schienen, die Schwellen und der Schotter. Die AKN ist bestrebt, noch brauchbaren Schotter rückzugewinnen und wieder zu verwerten. Teilweise werden die Bettung und der Boden jedoch gegen Neuen ausgetauscht werden müssen. Es werden auf der Gesamtstrecke etwa 6.000 Schwellen, 7.000 Meter Schiene und voraussichtlich mehrere Tausend Tonnen Schotter erneuert. Des Weiteren werden Entwässerungsanlagen

instandgesetzt, erforderliche gleisnahe Rand- und Sicherheitswege wiederhergestellt und Kabeltiefbauarbeiten auf einer Länge von circa 3,6 Kilometern durchgeführt.

 

Bahnverkehr während der Instandsetzungsarbeiten

Die Instandsetzungsarbeiten sind so geplant, dass sowohl die Fahrten zur Kieler Woche von DB Regio möglich sind als auch abgestimmte Fahrten der Museumsbahn. Der Bahnverkehr auf dem bereits reaktivierten Abschnitt Kiel Hauptbahnhof – Oppendorf unterliegt mit einer Ausnahme keinerlei Einschränkungen: Während der Bauarbeiten an der Schwentinebrücke werden keine Fahrten möglich sein. 

Zurück