Fahrplan Schnellsuche HVV Tickets Stationsmonitor Fahrplanänderungen

Wenn die „Datenautobahn“ das „Gleisbett“ trifft

Pressemitteilung der Fachgruppe IT & Logistik – ein Kooperationsprojekt von DiWiSH & Logistik Initiative SH

Kaltenkirchen, 17. September 2014.
Unter dem Motto "Datenautobahn meets Gleisbett – IT & Logistik trifft ÖPNV" trafen sich am Mittwoch, 17. September 2014, zahlreiche Experten, Fachbesucher und Gäste in Kaltenkirchen. Das Besondere: Die Veranstaltung setzte sich aus Vertretern der Branchen IT, Logistik, Transport und ÖPNV zusammen, die bereits an vielen Schnittstellen zusammen arbeiten. Eine übergeordnete Tagung gab es in dieser Form bislang noch nicht. Vertreter aus der Politik wie der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein Dr. Frank Nägele und der CDU-Landtagsabgeordnete Volker Dornquast rundeten das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld ab.

Eingeladen hatte die Fachgruppe IT & Logistik, ein landesweites Kooperationsprojekt der "Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein e.V. (DiWiSH)" sowie der "Logistik Initiative Schleswig-Holstein e.V.". Die Fachgruppe führt regelmäßig Veranstaltungen durch, um aktuelle IT-Themen zu diskutieren und sich auf fachlicher Ebene auszutauschen. Der Veranstaltungsort, das "Kasino" der AKN Eisenbahn AG in Kaltenkirchen, war thematisch passend ausgewählt worden: Der Betriebshof der AKN bot die Schnittstelle zum öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV). Nach den Begrüßungsworten der beiden "Hausherren" Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause und AKN-Vorstand Wolfgang Seyb folgte der erste Vortrag. Staatssekretär Dr. Nägele referierte zum Thema "Der ÖPNV – Garant für Mobilität in Schleswig-Holstein". Inhaltlich nahtlos schloss Wolfgang Seyb mit seiner Präsentation "Zukunft Bahnverkehre im ÖPNV-SH – Anforderungen und Leistungen" an. Unter der Moderation des Ministerialdirigenten a.D. und ehemaligen AKN-Aufsichtsratsvorsitzenden Günter Meienberg diskutierten anschließend Staatssekretär Dr. Nägele, CDU-Landtagsabgeordneter Volker Dornquast, Neumünsters Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras sowie der Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck Lars Schöning, AKN-Vorstand Wolfgang Seyb und der neg-Geschäftsführer Ingo Dewald angeregt über die Herausforderungen, die auf regionale Betriebe zukünftig wartet: Mit "Die Region ist am Zug" war die Podiumsdiskussion überschrieben.

Die rund 80 Teilnehmer aus den Branchen IT, Logistik, Transport und ÖPNV führten den ganzen Tag über gemeinsam mit den Vertretern aus der Kommunal- und Landespolitik sowie Hochschulvertretern angeregte Diskussionen rund um aktuelle Bahntechnik, Logistik und Verkehrsthemen im Allgemeinen. Eingeleitet wurden diese jeweils durch Referate mit konkretem Praxis-Bezug: Die Firma id-netsolutions GmbH stellte das "papierlose Fahrerhaus" vor. Thales Deutschland Transportation Systems gewährte unter dem Titel "Steuerungsleitstand und Disposition" einen Blick in das Management von Verkehrsabläufen. Die Scheidt & Bachmann GmbH erläuterte mit dem Referat "VDV-Datendrehscheibe im ÖPNV" die Funktionen  eines neutralen Datenaustausches zwischen verschiedenen Verkehrsunternehmen. Abschließend gab die AKN einen Einblick in ihre IT-basierte Betriebsführung. Die arbeitsreiche Veranstaltung klang bei einem gemeinsamen Werkstattrundgang mit anschließendem Imbiss aus, der reichlich Gelegenheit für vertiefende Gespräche bot.


Über die Fachgruppe IT & Logistik

Die Fachgruppe IT & Logistik ist ein Kooperationsprojekt der beiden Träger "Clustermanagement Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH)" und "Logistik Initiative Schleswig-Holstein e.V."  Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, die führenden Querschnitts-Technologien IT und Logistik zu verknüpfen und damit Anwendern und Anbietern sowie der beteiligten Wissenschaft ein entsprechendes Forum zu bieten. Logistik und Supply Chain Management sollen mit Hilfe innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien (ITK) zu effektiven und effizienten Prozessen geführt werden, gleichzeitig soll im Gegenzug die ITK die Anforderungen, Nöte und Wünsche aus Logistik und Supply Chain erkennen und in praktikable Lösungen umsetzen. Die Fachgruppe leitet Ernst Kreppenhofer, Geschäftsführer von sentiero logistiq.

Über die Logistik Initiative Schleswig-Holstein e.V.

Die Logistik Initiative Schleswig-Holstein e.V. wurde auf Initiative der Wirtschaft gegründet. Sie ist ein vom Land Schleswig-Holstein und der Europäischen Union (EU) gefördertes Projekt. Das Ziel ist es, den Logistik-Standort Schleswig-Holstein und die Vernetzung der Unternehmen nachhaltig zu stärken. Ihren Sitz hat die Initiative im Kieler Wissenschaftspark. Vorsitzender ist Holger Matzen, Leiter Logistik bei der Herbert Voigt GmbH & Co. KG in Neumünster.

Über die DiWiSH e.V.

Der Verein "Digitale Wirtschaft in Schleswig-Holstein e.V." (DiWiSH) ist aus den beiden ehemaligen IT- und Multimediaverbänden "Community-Treff – Förderkreis Digitale Wirtschaft SH e.V." und "SH.//MIT e.V." hervorgegangen. Er unterstützt als zentrale Netzwerkstelle die IT- und die Medienbranche in Schleswig-Holstein. Die DiWiSH kooperiert mit zahlreichen Gruppierungen und bündelt die verschiedenen Akteure, um die Interessen der Unternehmen direkt in den verschiedenen Märkten zu platzieren. Vorsitzender ist Sören Mohr, Geschäftsführer der New Communication GmbH & Co KG, Kiel.

Über sentiero logistiq

Die sentiero logistiq mit Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg ist ein Dienstleister rund um die Logistik und der damit zusammen hängenden Wertschöpfungs- bzw. Lieferkette (Supply Chain). Zu den Beratungsleistungen des Unternehmens gehören zum Beispiel Strukturberatungen hinsichtlich der Verkehrsinfrastruktur und Logistikanforderung genauso wie Auditierungen im Bereich Risikomanagement oder Nachhaltigkeit. Geschäftsführer ist Ernst Kreppenhofer.

Über die id-netsolutions gmbh

Die id-netsolutions GmbH mit Sitz im schleswig-holsteinischen Kayhude bietet digitale Archivierung, digitales Workflow- und Dokumentenmanagement, digitale Signatur sowie kundenspezifische Softwarelösungen. Geschäftsführer sind Adrian Ave und Nils Offer.

Über die AKN Eisenbahn AG

Mit den Zügen der AKN Eisenbahn AG fahren auf den Linien Neumünster – Hamburg Hbf (A1), Ulzburg Süd – Norderstedt Mitte (A2) und Elmshorn – Ulzburg Süd (A3) jährlich rund 10,4 Millionen Fahrgäste (2012) von und zur Metropolregion Hamburg. Die AKN fährt auf eigener Schieneninfrastruktur und ist daher sowohl Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) als auch Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU). Als solches betreibt die AKN weitere Infrastruktur, u.a. hält sie die Eisenbahnstrecke Kiel-Gaarden bis Oppendorf instand. Gesellschafter der AKN sind die Stadt Hamburg und das Land Schleswig-Holstein. Vorstand ist Dipl.-Kfm. Dipl.-Geogr. Wolfgang Seyb. Dem Aufsichtsrat sitzt Dem Aufsichtsrat sitzt Regierungsvolkswirtschaftsdirektorin Dr. Christiane Sorgenfrei vor. Firmensitz ist Kaltenkirchen.

Zurück