Fahrplan Schnellsuche HVV Tickets Stationsmonitor Fahrplanänderungen

Henstedt-Ulzburg erhält "eigenen" Zug

Kaltenkirchen, 21. Februar 2018. Mit großen Schritten schreiten die Zugtaufen bei der
AKN Eisenbahn AG voran: Nachdem Anfang Februar mit Kaltenkirchen der Stammsitz des
Unternehmens auf einem Zug verewigt wurde, folgte mit Henstedt-Ulzburg der erste Ort
auf dem südlichen Abschnitt der AKN-Linie A1 Richtung Hamburg. Bürgermeister Stefan Bauer
und Bürgervorsteher Dr. Dietmar Kahle enthüllten auf dem Betriebsgelände den Schriftzug
und das Wappen ihrer Gemeinde. Beide freuten sich darüber, dass nun einer der modernen
AKN-Triebwagen fahrend für ihre Gemeinde die Werbetrommel rührt. Mit den beiden Repräsentanten
der Gemeinde freute sich auch der Abteilungsleiter Werkstätten und Fahrzeuge der AKN Marco Daniel,
der selbst in Henstedt-Ulzburg zuhause ist. In der mit rund 28.500 Einwohnern größten Gemeinde
Schleswig-Holsteins Henstedt-Ulzburg treffen sich alle drei AKN Linien A1, A2 und A3 am Umsteigebahnhof
„Ulzburg-Süd“, der vom Fahrgastverband Pro Bahn im Jahr 2013 als „umsteigefreundlichster Regionalbahnhof
Deutschlands“ ausgezeichnet wurde. Mit Henstedt-Ulzburg tragen mittlerweile neun der insgesamt 14 Lint
den Namen eines Ortes entlang der Strecke der Linie A1.

Hintergrund
Die AKN fährt seit Dezember 2015 mit einer Flotte von 14 neuen Lint 54-Fahrzeugen (steht für: leichter
innovativer Nahverkehrstriebwagen, 54 Meter lang). Passenderweise halten die Züge der Linie A1 an
Stationen in insgesamt 14 Gemeinden – mit den Taufen möchte die AKN ihre Verbundenheit mit ihren
Anliegern und der Region unterstreichen. Jedes Fahrzeug erhält vier Aufkleber mit dem Namen der
Gemeinde und dem entsprechendem Wappen. Seit Anfang Oktober bis in das Frühjahr 2018 hinein
werden in einem Turnus von etwa zwei Wochen von Nord nach Süd Züge getauft: Neumünster (erfolgt),
Boostedt (erfolgt), Großenaspe (erfolgt), Wiemersdorf (erfolgt), Bad Bramstedt (erfolgt), Lentföhrden (erfolgt),
Nützen (erfolgt), Kaltenkirchen (erfolgt), Henstedt-Ulzburg (erfolgt), Ellerau, Quickborn, Hasloh, Bönningstedt
und Hamburg-Eidelstedt. 
 

Zurück