Tarif- und Beförderungsbedingungen der AKN Eisenbahn GmbH

  1. Die AKN Eisenbahn GmbH erbringt Leistungen im SPNV. Für diese Leistungen gelten die Beförderungs- und Tarifbestimmungen der AKN in ihrer jeweils gültigen Fassung. Die Anerkennung der Beförderungs- und Tarifbestimmungen werden mit dem Fahrtantritt vollzogen.
  1. Soweit in den Tarif- und Beförderungsbestimmungen der AKN nicht abweichend geregelt, gelten die Tarif- und Beförderungsbestimmungen des Schleswig-Holstein-Tarifes, die Beförderungsbedingungen des Hamburger Verkehrsverbundes und die Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG in ihrer jeweils gültigen Fassung.
  1. Beachten Sie bitte, dass es untersagt ist,
    1. Gegenstände aus dem Fahrzeug zu werfen oder aus dem Fahrzeug ragen zu lassen,
    2. Türen eigenmächtig während der Fahrt zu öffnen,
    3. Fahrzeuge zu verunreinigen oder zu beschädigen,
    4. In den Fahrzeugen zu rauchen,
    5. Verkaufsgeschäfte durchzuführen, Druckschriften zu verteilen oder Fahrgäste zu belästigen,
    6. Sicherheitsvorrichtungen der Fahrzeuge ohne Anzeichen einer Notfallsituation zu betätigen.

Bei Verstößen gegen die oben genannten Punkte 3. a.-f. hält es sich die AKN offen, zivilrechtliche Maßnahmen zu erheben.

  1. Ein Fahrtantritt ist ausschließlich mit einer gültigen Fahrkarte erlaubt. Hierzu stehen Ihnen folgende Vertriebswege zu Verfügung:
    1. Fahrkartenautomaten an allen Stationen der Linien A1, A2 und A3
    2. AKNeigene Servicestellen in Kaltenkirchen und Quickborn
    3. Alle Verkaufsstellen der unter 2. Genannten Tarife
    4. Onlineshop auf der Seite der AKN (akn.de)
    5. elektronische Vertriebswege der Verbund-/Gemeinschaftstarife (wie z.B. die HVV-App, der HVV-Onlineshop [www.hvv.de] und der Ticketshop des Schleswig-Holstein-Tarifs [www.nah.sh]). Bei Nutzung eines mobilen Endgerätes muss die Fahrkarte vor Fahrtantritt gelöst und heruntergeladen werden.

Sind keine Fahrkarten vor Ort erhältlich, geben Sie bitte beim Zugbegleitpersonal oder beim Triebfahrzeugführer unmittelbar nach Fahrtantritt Bescheid.

  1. Das Fahrgeld ist in einem zum Fahrpreis angemessen Umfang passend / abgezählt bereit zu halten. Beschädigte Münzen/Geldscheine werden nicht angenommen.
    1. Die Fahrkartenautomaten nehmen keine Ein- und Zwei-Cent-Münzen entgegen.
    2. Die Fahrkartenautomaten sind zur Rückgabe von Wechselgeld nur innerhalb bestimmter Wertgrenzen ausgestattet. Soweit mit dem Wechselgeldbestand die Herausgabe des Wechselgeldes nicht gewährleistet werden kann, ist die Zahlung des Fahrgeldes passend vorzunehmen.
    3. Beanstandungen des Wechselgeldes müssen sofort vorgebracht werden. Für die Beanstandung von Wechselgeld aus Automaten gelten die an den einzelnen Automaten angebrachten Hinweise.
    4. An bestimmten Verkaufsstellen und Fahrkartenautomaten ist auch die bargeldlose Zahlung (z.B. per EC-Karte/GiroCard) zulässig. Ein Anspruch auf diesen Zahlungsweg besteht nicht.
  1. Fahren ohne gültigen Fahrausweis lohnt sich nicht. Für Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis erheben wir gemäß das jeweils in den anzuwendenden Tarifen bzw. in der Eisenbahnverkehrsordnung aufgeführte erhöhte Beförderungsentgelt.
  1. Für die Anerkennung der BahnCard, der entsprechenden Ländertickets und des Quer-durchs-Land-Tickets gelten die entsprechenden Bestimmungen der unter 2. genannten Tarife.
  1. Für die Beförderung von Kindern gelten die Bestimmungen der unter 2. genannten Tarife.
  1. Für Abonnements im SH-Tarif, die über die AKN beantragt werden, gelten die Abo-Vertragsbedingungen der AKN.
  1. In den mittleren Einstiegsbereichen der roten AKN-Triebwagen können bis zu zwei Fahrräder mitgenommen werden. Die Türbereiche vor den Führerständen und die Sitzbereiche sind freizuhalten. In den neueren blauen Lint-Fahrzeugen können bis zu fünf Fahrräder je Mehrzweckbereich mitgenommen werden. Das Fahrrad ist während der Fahrt festzuhalten oder festzuschnallen. Die Türbereiche vor den Führerständen und die Sitzbereiche sind freizuhalten und Gepäck ist abzunehmen. Fahrgäste mit Kinderwagen, Gepäck und mobilitätseingeschränkte Personen haben Vorrang. Mo-Fr zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 16 Uhr und 18 Uhr sind Fahrräder von der Mitnahme Fahrgastrechte und Kundeninformation ausgeschlossen. Im HVV-Tarif ist die Fahrradmitnahme in der AKN kostenfrei. Zu Fahrkarten von/nach außerhalb des HVV-Tarifgebietes ist je nach Fahrkarte des Fahrgastes eine Fahrradkarte des Schleswig-Holstein-Tarifes oder des bundesweiten Tarifs (gemäß Beförderungsbestimmungen Anstoßverkehr) zu lösen.
  1. Die Beförderung von Tieren, soweit von ihnen keine Gefährdung des Betriebes oder eine Gefährdung und Belästigung anderer Fahrgäste ausgeht, ist nur im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten gestattet. Darüber hinaus gilt:
    1. Kleine und ungefährliche Tiere (bis zur Größe einer Hauskatze) dürfen nur in geeigneten Behältern mitgenommen werden. Die Behältnisse müssen so beschaffen sein, dass Beeinträchtigungen für Personen und Sachen ausgeschlossen sind. Die Beförderung erfolgt unentgeltlich.
    2. Hunde, die größer als eine Hauskatze sind bzw. nicht in Behältnissen wie Handgepäck untergebracht sind, werden nur unter Aufsicht einer hierzu geeigneten Person befördert und sind anzuleinen. Eine Gefährdung Mitreisender ist auszuschließen (ggf. mittels Maulkorb o.ä.). Das Beförderungsentgelt richtet sich nach dem Tarif der Fahrkarte des Hundebesitzers.
    3. Blindenführhunde, die eine blinde Person begleiten, sind zur Beförderung stets zugelassen und werden unentgeltlich befördert.
    4. Tiere dürfen nicht auf Sitzplätzen untergebracht werden.
  1. Es droht ein Ausschluss von der Fahrt, sofern Sie mit Ihrem Verhalten andere Fahrgäste belästigen oder den Betriebsablauf gefährden und dies auf unser Verlangen nicht umgehend einstellen.
  1. Am 29.07.2009 trat das „Fahrgastrechtegesetz“ in Kraft. Damit gelten einheitliche Fahrgastrechte und –pflichten. Bitte beachten Sie hierzu unsere Fahrgastrechte und Kundeninformationen.
  1. +++ UPDATE 13.07.21 +++ Wir möchten, dass Sie weiterhin sicher mit dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein reisen können. Bitte beachten Sie die Bestimmungen der schleswig-holsteinischen Landesverordnung zum Tragen qualifizierter Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln. (§18)
    Wir empfehlen das Tragen von FFP2-Masken. Für Haltestellen und Bahnhöfe in Schleswig-Holstein empfehlen wir weiterhin, ebenfalls eine Maske zu tragen, wenn ausreichender Abstand nicht möglich ist. Eine Maskenpflicht gilt hier gemäß Landesverordnung nicht mehr. Bitte beachten Sie, dass in den angrenzenden Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen ggf. andere Regeln gelten können. Das betrifft insbesondere die Maskenpflicht an Haltestellen und Bahnhöfen. +++

    Zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 gilt ab dem 24.08.2020 in den Zügen und auf den Bahnsteigen der AKN Eisenbahn GmbH eine einheitliche Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Sollte dieser Verpflichtung nicht nachgegangen werden, wird ein Strafgeld von 40,00 € durch die Zugbegleitung beantragt. Mund und Nase sind so zu bedecken, dass eine Ausbreitung von Tröpfchen durch Husten, Niesen oder Sprechen vermindert wird; eine Bedeckung mit Hand oder Arm oder die Verwendung einer Maske mit Ausatemventil reicht nicht aus. Als Maske gelten ab dem 25.01.2021 nur medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken, wie OP-Masken, FFP2 Masken und N 95 bzw. KN 95 Masken. Gesichtsvisiere sind ab den 12.10.2020 verboten. Es ist darauf zu achten, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind. Bei nicht korrekter Nutzung der Mund-Nasen-Bedeckung wird ebenfalls ein Strafgeld in voller Höhe verhängt. Darüber hinaus gilt, dass:
    1. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahrs von der Tragepflicht befreit sind,
    2. Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, von der Tragepflicht befreit sind,
    3. das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist.

Weitere Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen auf einen Blick

Den aktuellen Gemeinschaftstarif einschließlich der Beförderungsbedingungen des HVVs finden Sie auf dieser Seite als Download:
www.hvv.de/fahrkarten/gemeinschaftstarif

Die aktuellen Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen des Schleswig-Holstein-Tarifs (SH-Tarif) finden Sie auf dieser Seite:
www.nah.sh/fahren/fahrkarten-und-tarife/

Nähere Informationen zum Schleswig-Holstein-Tarif finden Sie unter www.nah.sh

Zu den Fahrgastrechten geht es HIER.